UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN UND PSYCHOTHERAPIE

Karriere - © sebra - stock.adobe.com

Mitarbeit & Entwicklungschancen in der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Ihre Bewerbung

 

Wir freuen uns zu jeder Zeit über Initiativbewerbungen von Kolleginnen und Kollegen aller Berufsgruppen, die Interesse an der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie und der Arbeit in einem multiprofessionellen und engagierten Team haben!

Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie zudem hier.

 

Gern können Sie uns Ihre (Initiativ-) Bewerbung auch direkt zusenden: 

Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

z.Hdn. Prof. Dr. med. Florian Junne, M.Sc.
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
Leipziger Straße 44, Haus 19
39120 Magdeburg

oder (präferiert) per E-Mail - gerne gebündelt als ein pdf-Dokument - an: 

 oder  

 

Melden Sie sich gern auch jederzeit telefonisch, wenn Sie Fragen an uns haben oder sich zu den Möglichkeiten informieren wollen.  

Ihr Ansprechpartner:

Kathlen Scholz

Haus 19, 1. OG, Zi 175
Tel.: 0391-67-14200
Fax: 0391-67-14202

Ihre Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung in unserer Klinik

Das ärztliche Fachgebiet für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist in Deutschland seit mehr als 30 Jahren als grundständig eigene Facharztdisziplin und als eigenständiges Fach der ärztlichen Approbationsordnung etabliert.

Historisch hat sich die Psychosomatische Medizin in der Prägung der „Heidelberger Schule“ aus der Inneren Medizin heraus entwickelt und bietet integrierte Ansätze bei hochdifferenzierten psychotherapeutischen Therapiekonzepten.

Die Spezifika der Psychosomatischen Medizin sind dabei zum einen der Schwerpunkt der ärztlichen Psychotherapie und zum anderen die gemeinsame Betrachtung und Behandlung psychischer und somatischer Perspektiven bei Patienten mit z.B. affektiven, Belastungs- und somatoformen Störungen, mit Schmerzstörungen, Essstörungen, Traumafolgestörungen oder bei psychischen Störungen in Verbindung mit (chronischen) körperlichen Erkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen.

Dabei stellt die Facharztausbildung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie die spezifischsten und umfangreichsten Anforderungen an die psychotherapeutische Ausbildung der Facharztkandidat*innen. Das Fachgebiet hat vor diesem Hintergrund auch den Anspruch die ärztliche Psychotherapie als Disziplin wesentlich mit zu vertreten und weiter zu entwickeln.

Sowohl das Fachgebiet insgesamt, aber insbesondere auch die Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Kontext an welchen Interdisziplinarität und Kollegialität gelebte Modelle sind. Wir wollen auch als Team gemeinsam wachsen und uns entwickeln um unseren Patienten jeweils die bestmöglichen Angebote machen zu können.

Insbesondere z.B. auch für Psychologen (in Weiterbildung) und Vertreter der Spezialtherapien oder der Pflege sind wir deshalb gleichermaßen anspruchsvolle und fördernde Entwicklungsumgebung.

Als Teil des Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit ist unsere Klinik hierbei insbesondere auch an klinischer Forschung zu psychotherapeutischen Verfahren und deren Weiterentwicklung beteiligt.

Als universitäre Klinik und Lehrstuhl für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie steht allen Berufsgruppen mit akademischer Vorbildung und Eignung die universitäre Entwicklung z.B. in Promotion und Habilitation offen und wird entsprechend gefördert.

Ein Schwerpunkt der Klinik besteht dabei auch in der Entwicklung und Förderung von Clinician Scientists (z.B. Psychologen oder Ärzte in Weiterbildung mit wissenschaftlichem Interesse). Sprechen Sie uns gerne an wenn ein solcher Karriere-Weg für Sie von Interesse ist!

Die Klinik biete ein strukturiertes Aus- und Weiterbildungskonzept mit wöchentlichen Einzel- und Gruppensupervisionen, internen Balint-Gruppen, Teamsupervisionen, Weiterbildungskolloquien, Weiterbildungsvorträgen und Workshops, inhaltlichen Vorträgen in der wöchentlichen Klinikkonferenz sowie Unterstützung für externe Fort- und Weiterbildungsformate.

Die Klinik bietet das volle Spektrum an Einsatzgebieten in Aus-, Fort- und Weiterbeildung. Mit ihrem umfangreichen stationären, teilstationären und ambulanten Angebot, dem Konsil- und Liaison-Wesen, der Psychoonkologie und dem MVZ bietet die Klinik die Möglichkeit zur Rotation in alle Bereiche des Fachgebietes. Die Rotationen werden strukturiert geplant und (mit ggf. individueller Schwerpunktsetzung) umgesetzt.

Psychosomatik ist im wahrsten Sinne des Wortes integrative Medizin von Kopf bis Fuß, die sich auf dem Campus der Universitätsmedizin ganzheitlich denken und im Rahmen der Weiterbildung erfahren lässt. In unserem multiprofessionellen Team gelingt die Begegnung auf Augenhöhe; zum Wohl und im Sinne unserer Patienten und Patientinnen.“

"Die Klinik für Psychosomatik bietet auch fachfremden Kollegen eine Möglichkeit, wichtige ärztliche Basiskompetenzen (Gesprächsführung, Umgang mit schwierigen Situationen bei Patienten, diagnostischer Blick) bei einem breiten medizinischen Spektrum in einem offenen Austausch und in wertschätzender Atmosphäre zu entwickeln."

"Die fachärztliche Weiterbildung am Universitätsklinikum Magdeburg bietet ein breites Spektrum an psychosomatischen Krankheitsbildern. Wobei jede/r Assistenzärztin/-arzt die Möglichkeit hat, je nach Interesse, in den spezifischen Bereichen sich umfassenderes Fachwissen anzueignen (z. B. im Bereich der Essstörungen und/oder chronischen Schmerzsyndrome). Ich schätze zudem sehr, dass man in Zusammenarbeit mit den somatischen Abteilungen auf „kurzem Wege“ auf umfangreiche konsiliarische Unterstützung zurückgreifen kann."

„Wir sind ein vielseitiges Team, von frisch aus dem Studium bis hin zu langjährigen Erfahrungen, teilweise auch aus anderen Fachrichtungen, wodurch wir in einen lebendigen Austausch treten und unsere Arbeit gegenseitig bereichern können. Ich schätze insbesondere die Möglichkeit, mich ausprobieren und an der Entwicklung neuer Konzepte teilnehmen zu können und so eigene Interessengebiete zu vertiefen, wofür unterschiedliche Settings zur Verfügung stehen.“

"Zurückblickend habe ich mich als PJ-lerin in der KPSM wirklich sehr wohl gefühlt. Ich war von Anfang an gut ins Team integriert und habe in den 16 Wochen viel lernen können. Bei Fragen stand mir immer jemand zur Seite, so dass ich mich nie allein gelassen gefühlt habe. Ich kann das PJ-Tertial also wirklich jedem empfehlen, der in einem netten Team die Psychosomatische Medizin näher kennenlernen möchte."

 

Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie Fragen haben oder sich für eine Mitarbeit bei uns interessieren!

 

Stellenausschreibungen

Letzte Änderung: 01.03.2024 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: